FCZBlog

« | Home | »

So geht das nicht weiter! Ab ins Hotel

Von Redaktion | 12. Februar 2013

Habt ihr vielleicht Sandstrand, willkommenanbord Alpenpanorama oder Unterwasserwelt als Desktophintergrund? Während viele am Arbeitsplatz vom Urlaub träumen, suchen die anderen erst noch den Einstieg ins Berufsleben – und der kann auch im Hotel liegen.

Wenn ihr junge Frauen kennt, die noch nicht so richtig wissen, was sie eigentlich beruflich machen wollen, die sich für eine Ausbildung in der Hotellerie interessieren, sich aber bislang eher schwer tun, nicht an die Bewerbung trauen, von Absagen deprimiert sind, vielleicht sogar eine Ausbildung abgebrochen haben, oder, oder, oder … – dann empfehlt bitte unsere Berufsvorbereitung zur Hotellerie.

Das Spektrum ist weit gefasst und bietet einiges an Perspektiven. So kann z.B. im Hotel eine Lehre zur Köchin, Hauswirtschaftlerin, zur Restaurant-, Hotelfach-, Hotel- oder Veranstaltungskauffrau gemacht werden. Events organisieren, Menüs entwerfen, Cocktails shaken, Wassertemperatur im Pool prüfen, Personaleinsätze planen, Preise kalkulieren oder dafür sorgen, dass Brad Pitt unerkannt bleibt? Die Aufgaben im Hotel sind vielfältiger, als Gäste so denken.

In dem kostenfreien Angebot geht es darum, welcher Hotellerie-Beruf am ehesten passt, ob die eigenen Vorlieben mit den Anforderungen einhergehen und welche Karrieremöglichkeiten sich bieten. Kompetenzen, die für eine Ausbildung nötig sind, werden gecheckt und ggf. aufgebaut. Die Vorbereitung dauert 5-6 Monate. Besonders attraktiv ist das Berufsfeld für Mädchen und junge Frauen, die mehrsprachig aufgewachsen sind.

Hier gibt es den Infoflyer.

Topics: Arbeitswelt & Weiterbildung | Kein Kommentar »

Kommentare