FCZBlog
  • Seit 1984 setzt das FrauenComputerZentrumBerlin e.V. auf berufliche Bildung von Frauen und Mädchen.

  • Twitter-Timeline


  • Tag-Wolke

  • RSS die webagentin

  • RSS mädchenmannschaft – der blog

  • RSS Webgewandt

  • « | Home | »

    Meine Apps, deine Apps

    Von Redaktion | 26. September 2012

    Einige von euch haben es mitbekommen, noch bis Freitag läuft die Social Media Week in Berlin mit zahlreichen kostenfreien Veranstaltungen unter dem Motto „Empowering Change through Collaboration“.

    Bei uns stehen ja in Verbindung mit den Social Media oft genug berufliche Anwendungen und Positionierung im Vordergrund, aber ich will nicht unterschlagen, dass die Produktion und Verbreitung von lustigen Clips, Animationen und Fotos für viele User wichtiger ist.

    Und die Kraft des generationsübergreifenden Austauschs darf auch nicht unterschätzt werden. Vielleicht kennt ihr das aus eigener Erfahrung: Auf  Familientreffen geht nach einer Weile der Gesprächsstoff aus, Neuigkeiten über nahe und ferne Verwandte sind ausgetauscht und über andere wird weiterhin geflissentlich geschwiegen.

    Das ist der große Moment der Apps: iPhones und Smartphones werden gezückt und mit ihnen Kater Tom (genannt Talking Tom), Songify, ZombieBooth, OldBooth (apple) bzw. MoodyBooth (Android), FatBooth, AgingBooth oder Paper Camera.

    Mit den genannten Apps lässt sich einiges  transformieren: Ihr könnt euch oder euer Gegenüber schöner, dicker, älter machen oder direkt, wie bei ZombieBooth, in ein Monster verwandeln. Vielfältige Veränderungsmöglichkeiten bietet z.B. die App OldBooth, mit seinen zahlreichen Fotovorlagen fällt die Entscheidung schwer, denn vom  Hollywood-Starlet bis zum Hornbrillen-Nerd bieten sich vielfälitge Perspektiven.

    Mit Songify lässt sich ein eigens eingesprochener Text in ein Lied verwandeln. Das funktioniert, indem Textbausteine mit einer Melodie unterlegt und mittels Sprachverzerrung angepasst werden. Die Ergebnisqualität ist zwar streitbar, aber durchaus abendfüllend.

    Ich kenne die meisten der genannten Apps von iPhone-Usern, viele gibt es allerdings auch auf dem Android-Market, entweder gleichnamig oder aber mit ähnlichen Funktionen unter anderem Namen, von anderen Herstellern. Hochmotiviert habe vor einigen Tagen lustige Android-Apps auf mein Smartphone runtergeladen.

    Das Ergebnis war jedoch ernüchternd: Leider liefen bei mir nicht alle, bei Songify z.B. war das Ergebnis mangelhaft, vielleicht ist mein Smartphone nicht exklusiv genug … Gute Erfahrungen habe ich hingegen mit verschiedenen Foto-Apps gemacht, so dass ich Freunde wahlweise alt aussehen lasse  (z.B. Mach mich alt) oder in Comic-Helden (dank Paper Camera) verwandele. Auch Kater Tom spricht inzwischen mit mir.

    Dieses Mal habe ich mir die Links gespart, die Produktwerbung soll ja auch nicht übertrieben werden, oder?

     

    Topics: Gut zu wissen, Social Media, Netzkultur & Web-Allerlei, Technik & Software-Tipps | Kein Kommentar »

    Kommentare