FCZBlog

« | Home | »

Geld und Glück

Von Redaktion | 16. Mai 2012

 

Der Kollegin Eintrittskarten vermacht, dem Nachbarskind Star Wars Karten mitgebracht (derzeit wohl die härteste Währung auf dem Pausenhof), die Motz gekauft, für Erdbebenopfer gespendet – und das Gefühl danach?

Hat das “Glücksbarometer“ nach oben ausgeschlagen? Vermutlich schon, so zu-
mindest laut einer Studie, die vor einigen Tagen bei TED – einem englischsprachigen Portal mit spannenden Vorträgen – veröffentlicht wurde.

Bei der Studie wurde Probanden Geld in die Hand gedrückt. Sie erhielten unterschiedliche Aufträge: Die erste Gruppe sollte sich selbst was gönnen, die zweite Gruppe sollte das Geld zu Gunsten von Dritten ausgeben. Am Ende des Tages wurden beide Gruppen nach ihrem Befinden gefragt: Und siehe da, jene, die das Geld uneigennützig verwendet hatten, waren glücklicher.

Für uns ist die Verknüpfung von Geld & Glück ein ganz aktuelles Thema. Von der Sparda-Bank Berlin eG erhielten wir am Freitag, 11.5.12, eine Spende in Höhe von 1.000,-  Euro, die aus dem Reinertrag des Gewinnsparens stammt. Auch wenn Geben glücklicher macht als Nehmen: Wir freuen uns sehr! Herzlichen Dank an Frank Leuckhardt, Leiter der Filiale Berlin Friedrichshain, der uns symbolisch einen Scheck überreichte. Das Geld nutzen wir unter anderem für unsere Veranstaltungsreihe zu Social Media. Wir tragen damit dazu bei, Barrieren für die berufliche Nutzung von Social Media-Anwendungen abzubauen.

Wenn ihr euch nun inspiriert fühlt und auch spenden möchtet: Wir stehen bereit! Wir möchten auch nicht verschweigen, dass es noch andere tolle Projekte gibt, lokal leistet z.B. die gelbe Villa in Kreuzberg gute Arbeit, lokal und global empfehlen wir Terre des Femmes oder auch, für jene, die statt verschenken lieber verleihen möchten: Kiva.

Schönen Tag, viel Glück!

Foto: Franck Leuckhardt (Sparda Bank Berlin eG), Angela Lacroix (FrauenComputerZentrumBerlin e.V.)

 

Topics: Arbeitswelt & Weiterbildung, PR, Marketing & Fundraising | Kein Kommentar »

Kommentare