FCZBlog

« | Home | »

Chancen 2.0 – Social Media und PR

Von Redaktion | 26. Juli 2011

Letzte Woche, an einem Tag, an dem die Sonne schien – ja, den gab es – haben Ela, Gabi und ich einen Ausflug nach Mitte gemacht, zum Social Media Club Berlin. Dort trafen sich Fachleute und Interessierte, um sich mal nicht online, sondern auch mal offline zu vernetzten. Bei einem kalten Getränk, ganz in Echtzeit. Social Media-Experts trugen vor, berichteten über ihren Arbeitsalltag und Projekte.

Im Publikum regte sich anlässlich eines Marketing-Vortrages auch Widerspruch, denn die professionelle und kommerzielle Nutzung von Social Media-Kanälen wird von den meisten Usern mehr als nur kritisch betrachtet. Dass im Netz nicht nur Partybilder hin- und her geschoben, Liebesaffären angezettelt, Fachdiskussionen geführt, Demonstrationen oder gar Revolutionen geplant werden, sondern Kontakte auch fürs Marketing genutzt werden, ist dabei eigentlich nichts Neues. Zumal der Diskurs, gerade in den klassischen Medien, meist eh von den Risiken und weniger von den Chancen bestimmt wird.

Neben all den lustigen Dingen, die man im Web 2.0 so tun kann, wachsen auch die professionellen Aufgaben, unter anderem eben im PR-Bereich. Die Karrierechancen sind derzeit gut, wie auch ein Vortrag von Constanze Buchheim an dem Abend nochmal bestätigte. Unsere neueste Fortbildung „Content & Social Media-Managerin“ greift den Bedarf nach PR-Fachkräften auf. Es wird vermittelt, wie, wo und wann PR im Netz optimal eingesetzt werden kann.

Anlässlich der Fortbildung haben wir auch einen kurzen Audiobeitrag verfasst – unseren ersten, etwas unsicher. Genutzt haben wir Audacity, eine freie Software, die die Teilnehmerinnen neben zahlreichen anderen Tools auch im Kurs kennen lernen. Das Audacity-Training  macht dann übrigens die Profi-Podcasterin Brigitte Hagedorn – inklusive Sprechübungen, aaah, eeeh, iiih, oooh, uuuh …  lauter!

Topics: Arbeitswelt & Weiterbildung, Community Kultur, Social Media, Netzkultur & Web-Allerlei | Kein Kommentar »

Kommentare