FCZBlog

« | Home | »

Neues aus der OpenSource/FreeSoftware-Szene: VLC

Von admina | 15. Juli 2009

Glückwunsch: Der Multimediaplayer VLC ist erwachsen geworden!

Videolan.org hat am 07.07.09 bekannt gegeben, dass VLC hat nach fast 10 Jahren Entwicklungszeit endlich den Status 1.0.0 erreicht hat. Videolan war dabei nicht besonders langsam, sondern eher sehr genau und hat nicht leichtfertig mit großen Versionsprüngen gearbeitet. Die Version heißt deshalb auch "Goldeneye". Das Projekt  wurde  von einer studentischen Gruppe der École Centrale Paris 1999 gegründet, mittlerweile arbeiten EntwicklerInnen in über 20 Ländern daran.

Die freie Software VLC (VideoLan Client) ist ein Schweizer Messer zum Abspielen von Filmen, es spielt nahezu alle Formate ab. Wie oft passiert es, dass ich auf einen Film stoße, den der WindowsMediaplayer nicht abspielen will, ich muss mühsam einen Realplayer oder Quicktime oder sonst ein Programm installieren, damit ich es sehen kann. Statt vieler Programme (die oft auch noch schrecklich viel Werbung einflimmern) zu installieren, reicht VLC. Es spielt selbstverständlich auch VideoDVDs, Audio-CDs und MP3-Dateien ab, es kann auch Untertiteldateien mit abspielen oder mit video- oder musikstreams umgehen.
Dazu ist es auch noch äußerst  schlicht und einfach zu bedienen,

VLC ist plattformunabhängig, d.h. es läuft unter Windows, Linux und MacOS (um nur einige zu nennen). Es kann unter videolan.org heruntergeladen werden, kostet nichts und kann weiter verbreitet werden. Seit dem erscheinen der 1.0-Version teilt Videolan mit, dass innerhalb von 3 Tagen das Programm 3.000.0000 mal heruntergeladen wurde!

 

Topics: OpenSource | 1 Kommentar »

Ein Kommentar to “Neues aus der OpenSource/FreeSoftware-Szene: VLC”

  1. Marlies meint:
    27.August 2009 at 17:03

    Hallo, ich nutze es auch bereits seit annodunnemal und war bisher immer gut bedient damit.Das nun erst nach sovielen Jahren die 1.0.0 Version ins Leben gerufen wurde ist wirklich bemerkenswert. Grüße Marlies

Kommentare