FCZBlog

Organisations- und Personalentwicklung

Das MUNIA-Team ist komplett

Dienstag, 15.November 2016

Seit Oktober arbeiten sechs FCZB-Mitarbeiterinnen mit vereinten Kräften im Projekt MUNIA – Mentoring für Netzwerkarbeit und Integration in den Arbeitsmarkt.

1. Arbeitgeberfrühstück im MUNIA-Projekt

Sonntag, 10.Juli 2016

In Deutschland gilt die 7 als Glückszahl. Und weil doppelt besser hält, war das Datum 7.7. gut gewählt; denn an diesem Tag fand das erste Arbeitgeberfrühstück des MUNIA-Projekts statt.

MUNIA, IsA und das FCZB

Dienstag, 10.November 2015

Über unser neues Projekt MUNIA haben wir ja schon Mitte Oktober berichtet. Jetzt haben sich Vertreter_innen all derjenigen Projekte getroffen, die ebenfalls mit haftentlassenen und straffälligen Menschen arbeiten. Gastgeberin für das bundesweite Netzwerk „Integration von Straffälligen in den Arbeitsmarkt“ war das FCZB.

MUNIA: Erfolgreiche Kick-off-Veranstaltung

Freitag, 23.Oktober 2015

Schon unter „normalen“ Umständen ist es nicht einfach, sich in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Noch schwieriger ist es, wenn man straffällig war oder gerade aus dem Knast kommt. Doch dafür gibt es jetzt das FCZB-Projekt „MUNIA – Mentoring und Netzwerkarbeit zur Integration in den Arbeitsmarkt“. Am 14. Oktober fand die Auftaktveranstaltung statt.

KoReTTA LaV – strategisches Online-Reputationsmanagement

Montag, 22.September 2014

Mit KoReTTA LaV können Sie Ihre Online-Reputation aktiv steuern. Sibylle Würz hat die Methode gemeinsam mit Kolleginnen im FrauenComputerZentrumBerlin e.V. (FCZB) entwickelt und auf der Social Media Week in Berlin vorgestellt.

30 Jahre FrauenComputerZentrumBerlin (FCZB)

Sonntag, 2.März 2014

Die Anfänge Im Jahr 1984 initiierten Renate Wielpütz und andere Feministinnen der Berliner Frauenbewegung die damals bundesweit erste IT-Fortbildung speziell für Frauen: Die Teilzeit-Fortbildung „Keine Angst vor Computern“. Das FrauenComputerZentrumBerlin war geboren. In den vergangenen 30 Jahren hat diese Fortbildung – die heute den Namen „IT-Know-how für den Wiedereinstieg“ trägt, insgesamt mehr als 1.000 Frauen […]