FCZBlog

« | Home | »

Bundesfreiwilligendienst im FCZB

Von Katrin Schwahlen | 13. Dezember 2016

Das FrauenComputerZentrumBerlin e.V. ist seit November 2016 Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst Seit Ende November ist das FrauenComputerZentrumBerlin e.V. (FCZB) Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst (BFD). Und bietet so geflüchteten Frauen die Möglichkeit, den deutschen Arbeitsmarkt in einem geschützten Rahmen kennenzulernen, sich beruflich (neu) zu orientieren und im Arbeitsalltag Sprachkenntnisse zu verbessern.

Sie unterstützen vor allem das Projekt Digital Empowerment – Medienkompetenzen für geflüchtete Frauen, indem sie dort z.B. übersetzen und in den Unterkünften Frauen über das Projekt informieren.

Wie alle Bundesfreiwilligen sind auch die geflüchteten Frauen sozialversicherungspflichtig angestellt, bekommen für ihre Arbeit ein Taschengeld und können an kostenlosen Fortbildungen teilnehmen.
Dieses Sonderprogramm Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug gilt für einheimische Freiwillige sowie für Asylberechtigte und Asylbewerber_innen mit Bleibeperspektive.

Wir freuen uns über die Anerkennung als Einsatzstelle des BFD und heißen demnächst unsere neuen Mitarbeiterinnen herzlich willkommen.

Das FCZB gehört zum Freiwilligendienst Kultur und Bildung und hat sich dem Kulturring Berlin als Träger angeschlossen.

Bundesfreiwilligendienst

Der BFD wurde 2011 nach der Abschaffung von Wehrpflicht und Zivildienst eingeführt. Menschen aller Altersstufen engagieren sich freiwillig und unentgeltlich in gemeinwohlorientierten Institutionen mit sozialer, ökologischer, sportlicher oder kultureller Ausrichtung. Der Dienst dauert normalerweise ein Jahr, kann aber unter bestimmten auf sechs Monate verringert bzw. auf 18 Monate verlängert werden. Die Wochenarbeitszeit liegt, je nach Alter, zwischen 20 und 40 Stunden. Die Bundesfreiwilligen bekommen ein Taschengeld, außerdem zahlt die Einsatzstelle den Arbeitgeberanteil für die Sozialversicherungen.
Mehr Informationen zum Bundesfreiwilligendienst

Topics: Berlin, Bildung & Politik, FCZB, Geflüchtete | Kein Kommentar »

Kommentare