FCZBlog

« | Home | »

Karriere- und Profilentwicklung mit Social Media

Von Redaktion | 21. August 2015

Ohne Social Media geht beruflich kaum noch etwas: Berufliche Netzwerke wie Xing und LinkedIn, schneller Informationsaustausch via Facebook und Twitter können auch im Job extrem nützlich sein. Doch wie sieht es aus mit kritischer Betrachtung, Datensicherheit und Online-Reputation? Damit beschäftigt sich FCZB-Mitarbeiterin Sibylle Würz seit vielen Jahren. Hier erzählt sie, warum soziale Medien so wichtig für die Karriere- und Profilentwicklung sind, und was das neue Lernangebot des FrauenComputerZentrumBerlin e.V. zu diesem Thema beinhaltet.

Karriere- und Profilentwicklung mit Social Media (c) FCZB

Wie können soziale Medien Instrumente zur Karriere- und Profilentwicklung sein?

Sibylle Würz: Ich finde, dass soziale Medien gleich in dreierlei Hinsicht interessant für Karriere- und Profilentwicklung sind. Zum einen kann ich mein fachliches Wissen als Trainerin oder Beraterin sehr bequem durch eine passgenaue Nutzung von z. B. Facebook, Twitter, Xing und LinkedIn erweitern.

Auf Facebook gibt es z. B. sehr interessante Gruppen, die sich zu den Themenfeldern „Aus- und Weiterbildung und Beruf“ austauschen. Wenn es mir auf Twitter oder auch Xing und LinkedIn gelingt, mich mit den Personen zu vernetzen, die für „meine“ Themen relevant sind, dann werde ich auch dort mit allen aktuellen Infos rund um meine Arbeitsgebiete versorgt.

Aber soziale Netzwerke haben noch mehr Potenziale außer hervorragende Informationsquellen zu sein. Ich kann mich mittels dieser Netzwerke sehr einfach mit anderen zu den Themen austauschen, an denen ich gerade arbeite. Ich kann andere an meinen Gedanken teilhaben lassen, kann mit ihnen diskutieren und durchaus auch um Unterstützung bei der Lösung schwieriger Fragen bitten. So nach dem Motto: „Wie macht Ihr das eigentlich …“

Die meisten Menschen denken intensiv über das nach, was sie öffentlich diskutieren – sehr viel intensiver, als wenn die Auseinandersetzung zu einem Thema nur innerhalb des eigenen Kopfes stattfindet. Auch das trägt zur Professionalisierung bei.

Und ich hinterlasse digitale Spuren. Diese Spuren ergeben ein digitales Bild von mir, machen mich also mit meinen Themen, meiner Professionalität sichtbar. Diese Spuren kann ich steuern. Ich kann also ziemlich genau festlegen, welches Bild von mir in den sozialen Medien entstehen soll.

Und last but not least baue ich durch eine aktive Nutzung von Social Media sehr viel Erfahrungswissen auf. Das gebe ich dann wiederum an diejenigen weiter, die an meinen Trainings teilnehmen oder die sich von mir beraten lassen.

Was ist Dein Social-Media-Lieblingswerkzeug?

Sibylle Würz: Am allerliebsten nutze ich Twitter. Ich folge sehr interessanten Leuten – die Bildungsbranche national wie international ist hervorragend auf Twitter vertreten. Ich bin über Twitter weltweit mit Menschen verbunden, die sich für die gleichen Themen wie ich interessieren und die sich aktiv zu diesen Themen austauschen. Da ein Tweet nur 140 Zeichen lang ist, ist es sehr einfach, sich schnell einen Überblick über die aktuellen Themen zu verschaffen.

Woran arbeitest Du gerade?

FCZB-Mitarbeiterin Sibylle Würz

Sibylle Würz: Derzeit überarbeite ich „meinen“ Onlinekurs „Karriere- und Profilentwicklung mit Social Media“. Diesen Onlinekurs habe ich gemeinsam mit Kolleginnen vor ca. einem Jahr entwickelt – im Rahmen des BMBF-geförderten Projekts „Perspektive 2.0 – Beruflich einsteigen mit kritischen Medienkompetenzen“. Damals haben wir den Kurs mit Menschen getestet, die andere beim Berufseinstieg bzw. bei der beruflichen Entwicklung beraten und begleiten.

Die Resonanz war sehr positiv – sowohl zum Thema als auch zu unserer Umsetzung. Und es gibt immer wieder Anfragen von Frauen, die von unseren Erprobungen gehört hatten und gerne an so einem Kurs teilnehmen wollen. Am 2. November startet der zweite Onlinekurs für Coaches, Trainer_innen, Dozent_innen und Lehrer_innen. Damit bieten wir Social-Media-Anfänger_innen die Möglichkeit , diese Werkzeuge unter die Lupe zu nehmen und für die eigene berufliche Entwicklung zu nutzen.

Karriere- und Profilentwicklung mit Social Media (c) FCZB

Wie kann man mit Hilfe eines Onlinekurses lernen mit sozialen Medien umzugehen?

Sibylle Würz: Ein Onlinekurs bietet die fantastische Möglichkeit, zeit- und ortsunabhängig zu lernen. In diesem Kurs greifen wir all die Themen auf, mit denen Social-Media-Anfängerinnen unweigerlich konfrontiert werden, sobald sie erste Schritte in den digitalen Netzen machen. Und weil es bei der Erkundung sozialer Netze sehr viele Parallelen zu Erkundung neuer Orte gibt, haben wir das Ganze als Reise durch einen Urwald , eine Art Dschungeltour, gestaltet.

Woche für Woche gilt es für die Reisenden neue Herausforderungen zu bestehen, neue Netzwerke kennenzulernen und sich mit Themen wie Datenschutz und Urheberrecht, digitaler Identität und den Dos und Don’ts in der digitalen Welt auseinanderzusetzen. Eine „Reiseleitung“ gibt es zwar nicht, aber es gibt Step-by-Step -Anleitungen, viele Materialien und vor allem ein Forum, in dem sich alle, die am Kurs teilnehmen, austauschen können. Fragen zu formulieren und gemeinsam nach Lösungen zu suchen wirkt sich sehr positiv auf das Lernen und die nachhaltige Entwicklung von Medienkompetenzen aus. Wer gerne eine professionelle Begleitung beim Aufbau ihres Onlineprofils möchte, kann das zusätzlich zum Onlinekurs buchen.

Was kostet das Ganze und wo gibt es weitere Infos?

Der neunwöchige Onlinekurs richtet sich an Frauen, Männer und alle anderen. Die Teilnahme  kostet 30 Euro. Die professionelle Begleitung beim Aufbau eines Onlineprofils kostet pro Stunde ebenfalls jeweils 30 Euro. Weitere Infos gibt es auf der FCZB-Webseite Karriere- und Profilentwicklung mit Social Media

Topics: Arbeitswelt & Weiterbildung, E-Learning, FCZB, Social Media | 1 Kommentar »

Ein Kommentar to “Karriere- und Profilentwicklung mit Social Media”

  1. Melina meint:
    23.August 2015 at 18:20

    Liebe Sibylle, da bekomme ich gleich wieder Lust mit zu machen 🙂 Von Deinem Social Media Wissen habe ich seither immer sehr profitiert. Viel Erfolg für den neuen Kurs im September wünscht Dir Melina

Kommentare